Intuition


Nasir Al-Mulk Mosque in Shiraz, Iran, also known as Pink Mosque

Es sind viele Türen die sich dir öffnen, Fenster, Wege die sich dir zeigen. Es ist wie in 1001 Nacht. Sind das nicht alles Bilder in uns die unsere Phantasie beflügeln, die uns anregen und mit auf eine Reise nehmen, in ferne Länder und wohin auch immer du willst!

Öffne dich, öffne deinen Geist und lass dich beflügeln!

Unsere Intuition,

das innere Mysterium in uns

Lange bevor oft Fakten auf dem Tisch liegen, können uns versteckte Botschaften des Unterbewusstseins den Weg zeigen, kreative Lösungen in uns freisetzen oder plötzlich geniale Lösungen in uns entwickeln. Wer in sich die Begeisterung und vor allem den Mut findet, seiner Intuition zu folgen, seine Kopfortzone zu verlassen, ermöglicht sich echte magische Momente in seinem Leben.

Jeder von uns hatte schon solche Erlebnisse! Plötzlich ist da ein Gefühl oder auch eine innere Stimme, nicht greifbar, aber unbeschreiblich stark und intensiv, extrem präsent drängt es sich auf und lässt uns nicht los. Vielleicht wehrt sich noch alles in uns dagegen, doch wenn wir darauf hören entgehen wir einem schlimmen Schicksal oder es begegnet uns auch etwas besonders Schönes. Gehen wir hier jetzt von dem zweiten Beispiel aus!

Ich hatte hier im Frühling erst wieder so ein Erlebnis. Oft bin ich freitags in ein Café gegangen, hatte aber an dem Tag nicht wirklich so Lust. Ich habe dann einer Bekannten geschrieben ob sie nicht mitmöchte, wir könnten ja auch zusammen Bummeln gehen, es kam aber keine Antwort. In dieser Zeit ging es mir nicht wirklich so gut, ich hatte viel Stress an der Arbeit und besonders hing mir mein Ex noch sehr nach! Aber etwas in mir hat ständig gedrängt ich soll doch fahren. Also habe ich mir mein neuerworbenes Buch eingepackt, da muss ich jetzt besonders lachen. Das Buch von Detlef Soost, „Scheiß drauf, mach’s einfach“, hatte ich kurz vorher wegen all dem Stress an der Arbeit gekauft und ist aus ähnlichen Umständen zu mir gekommen. Mache mich auf den Weg, war schön in der Stadt Bummeln und genieße dann in Ruhe einen Milchkaffee und einen Kuchen, lese im Buch und vor mir sitzt an einem Tisch eine Runde von Typen. Einer hat mich dann auf das Buch angesprochen und da musste ich schon schmunzeln. Dann, als ich schon meinen Kuchen gegessen hatte kam von meiner Bekannten eine Nachricht. Nein, zwei! Erst hat sie geschrieben sie hätte es zu spät gesehen, würde sich aber freuen. Wenn es noch klappt. Dann die zweite in der sie sich total gefreut hat, weil ich sie auch abholen wollte und jetzt stand sie schon in den Startlöchern! Ich musste so anfangen zu lachen. In der Situation war für mich so eine Komik und ich konnte nicht aufhören. Aber am Tisch gegenüber hatte sich gerade ein Typ nach unten gebeugt und er hatte sich ausgelacht gefühlt in dem Moment. Ich habe ihn dann sofort beruhigt, „nein, nein, du warst jetzt nicht gemeint ….“ Und er hat mir das auch sofort geglaubt. Wir beide mussten dann so gemeinsam lachen und konnten auch nicht aufhören.

Dieses Erlebnis hat mir unbeschreiblich gutgetan. Manchmal braucht man einfach so positive Erlebnisse um zu merken es gibt auch noch andere Dinge im Leben. Positive Menschen, schöne Erfahrungen, Lachen, Leichtigkeit, …. Das war in dieser Zeit bei mir Mangelwahre und ich musste das wieder einmal erleben und erfahren. Für diese Führung bin ich sehr dankbar und ich öffne mich ihr immer mehr.

Auch in der Psychologie ist die Intuition bekannt. Jung definiert sie als eine von vier Grundfunktionen neben Fühlen, Empfinden und Denken. Er charakterisiert sie als eine Möglichkeit, das uns Verborgene erfahrbar zu machen und zu erforschen. Für den Begründer der Psychonsynthese ist, Dr. Robert Assagioli, ist sie etwas, das nicht vom Einzelnen zum Ganzen hinfließt, sondern vom Ganzen in das Individuelle fließt.

Dieses uns Verborgene, die Intuition erschließt sich uns oft durch wiederholende Symbole, Bilder die uns begegnen oder empfangen, auch Lieder, aber auch wiederholende Gedanken die sich uns aufdrängen, die bekannte innere Stimme, extreme Gefühle in uns, Emotionen, … Diese sollten wir auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen und unsere Antennen ausfahren!

Albert Einstein war davon überzeugt: „Unser Verstand spielt auf dem Weg der Entdeckung nur eine untergeordnete Rolle. Es findet ein Sprung im Bewusstsein statt, nennen Sie es Intuition oder was auch immer Sie wollen, und die Lösung kommt zu Ihnen, und Sie wissen nicht wie und warum“. Und hier sind sich die Gelehrten einig. Intuition kommt ganz spontan und plötzlich, ohne jegliche Anstrengung, wie ein Blitz ist sie da und oft sind wir total erstaunt über sie.

Wir besitzen zwei voneinander unabhängig operierende Systeme des Denkens und Wahrnehmens. Unser Bewusstsein operiert vor allem links, in der männlichen Gehirnhälfte, dem Ratio, der Logik, die die bevorzugte Methode jeglicher Problemlösung ist.

Rechts ist die weibliche Seite, die Intuition, die eher im verborgenen wirkt, assoziativ, komplex arbeitet, integrativ, ganzheitllich und im emotionalen Bereich. Auf dieser Ebene können wir auf ein höheres Wissen zugreifen, uns öffnen für andere Ebenen und so auf noch viel mehr zugreifen als uns bewusst ist. Sie kann in Sekunden ausfiltern und, vergleichen und Verknüpfungen herstellen. Oft sind es spontane Eingebungen, ein Kribbeln und wir erhalten vielleicht Botschaften, führt uns auf ganz andere, indirekt Wege.

Sehen wir uns diese Eingebungen, Informationen doch noch einmal genauer an!

Das wir auf gewisse Signale reagieren, auf gewisse Bilder, Symbole, Farben, ist seit Urzeiten in uns tief verankert. Daher werden wir vermutlich ganz oft unbewusst durch unser Unterbewusstsein geführt, sind uns dessen aber überhaupt nicht bewusst. Hier greift z. B. auch sehr die Werbung darauf zu und führt uns, aber auch Medien, usw.

Je bewusster wir uns dessen werden, desto besser können wir damit umgehen und bewusst, gezielt damit umgehen.

Naturvölker reagieren ganz instinktiv auf gewisse Muster, Farben, … die ihnen in ihrem Alltag begegnen.

Unser Alltag sieht dagegen anders auf, jedoch sind gewissen Bilder, Urformen ebenso in uns gespeichert und wirken in uns. Ich gehe auch davon aus, dir begegnen je nach deiner Kultur, deiner Religion entsprechende Bilder, Formen, … im Außen. Oder zu empfängst entsprechende Bilder, Klänge, in dir. Diese Bilder müssen für niemand anderen einen Sinn ergeben, sie sind ja für dich. Daher ist es nicht leicht für einen außenstehenden sie zu erkennen und zu deuten.

Intuition geht über unseren Verstand hinaus, ihn müssen wir ausschalten und uns sozusagen führen lassen, ihm vertrauen. Und das fällt uns unbeschreiblich schwer. Wollen wir doch die Kontrolle, unsere Macht nicht verlieren. Doch wenn wir an den Punkt kommen, wo wir uns der Führung hingeben und beide Hand in Hand arbeiten können, ist erstaunliches möglich!

Hattest du das schon das sich manche Entscheidungen gut anfühlen, andere nicht und letztendlich hast du deinem Verstand getraut und hinterher erkannt, diese Entscheidung war falsch. Und es gibt nichts Schlimmeres als im Nachhinein zu erkennen, man hat mit seiner Entscheidung falsch gelegen, die Intuition hatte recht. „Hätte ich doch, hätte ich doch!“ Kommt dann oft die innere Stimme!

Unsere Intuition wirft uns auch immer wieder Sand ins Getriebe (sozusagen), wenn wir Wege beschreiten die nicht gut für uns sind, wenn wir auf Abwegen sind, einen anderen Weg gehen sollten.

Ich habe z. B. so meine letzten zwei Autos gekauft. Man könnte sagen Bestellung im Universum. Das letzte hatte ich dann 16 Jahre lang, ich war absolut zufrieden damit. Jeder der mich kennt, kennt jetzt auch die Geschichte dazu. Und bei dem momentan habe ich mich auch sehr auf diese Führung verlassen und bis jetzt kann ich mich auch nicht beschweren.

Aber sollten wir dieser Intuition immer blind folgen?

Nein, auf keinen Fall! Das ist eben die Kunst dabei sich ihr zu öffnen, darauf zu vertrauen und dann den Verstand einschalten um zu prüfen. Sich aber nicht ständig wieder in den Wirren des Denkens zu verlieren.

Natürlich sind gewisse Dingen wichtig. Ich persönlich mache es meist so, ich setze mich hin, überlege was ich möchte, was wichtig ist, was zur Verfügung steht, … und öffne mich dann um sozusagen zu bestellen. Dann öffne ich mich den Eingebungen oder eben der Führung, wie es bei den Autos so war. Ist das Auto dann gefunden (oder was auch immer du willst), dann musst du entscheiden, geht, passt, ist okay, kaufen, oder eben weitersuchen. Sagt dir in dem Moment dein Gefühl nein, ist es nicht so gut, dann kannst du schon davon ausgehen es kommt noch etwas Besseres!

Und wie kannst du mehr Zugang dazu bekommen?

Indem du dich immer mehr dafür öffnest, ihr vertrauen lernst, dich ihr immer mehr hingibst und vor allem auch daran arbeitest deinen Verstand mehr abzustellen, was hier noch die größte Herausforderung und Übung ist.

Meditation um in die Ruhe zu kommen, sich mehr zu öffnen und auch innere Bilder mehr wahrzunehmen.

Auch Sinnesreisen finde ich sehr gut, hier kannst du dich sehr der inneren Bilderwelt öffnen und deinen Verstand zur Ruhe kommen lassen.

Nimm dir manchmal einfach eine Auszeit und nimm wahr. Lausche auf dein Umfeld, sowas geht überall, sieh hin, nimm die Menschen wahr, ihre Schwingungen, ihre Gerüche, Bilder die dazu in dir hochkommen, … und bewerte in diesen Momenten nicht mit deinem Verstand. Nimm nur wahr was genau in diesem Augenblick ist!

Es gibt viele Wege und Möglichkeiten. Doch deinen kannst du nur selbst finden indem du dich auf deine eigene Reise begibst. Das kann dir niemand abnehmen und nur du selbst kannst dich auf deine Reise machen. Das ist doch logisch. Du musst ausprobieren, testen und erforschen was dir liegt und was deine beste Methode ist. Wie heißt es so schön: „Es gibt viele Wege nach Rom“! Doch welchen Weg du nimmst kannst nur du entscheiden, wenn du dich auf die Reise zu dir Selbst begeben möchtest. Alles andere wären einzig und alleine die alten, bekannten und schon ausgetrampelten Pfade, die du schon viele Lenze langgehst.

Verlasse also die Kompfortzone und begib dich auf neue Wege um auch neu Ufer zu erforschen.

Unseren Verstand ausschalten ist genauso, wie wenn wir die Zügel lockerlassen und darauf vertrauen, das Pferd findet schon seinen Weg nach Hause. Und ihr wisst doch im Grunde genau, das Pferd kennt sein Zuhause! Es findet den Weg. Es kennt ihn besser als wir selbst!

Doch dieses Loslassen erfordert ungeheuren Mut und letztendlich ist das Hören auf unsere Intuition eine Hingabe. Letztendlich kann es ein großes Abenteuer sein sich ihr hinzugeben, ihr immer mehr zu trauen und uns Seiten an und in uns zeigen, deren wir uns nicht bewusst waren. Sie kann uns ein Helfer sein, der zu uns in inneren Bilder, Tönen, Empfindungen. … spricht, uns auf unserer Reise begleitet und mehr über uns weiß, als uns selbst bewusst ist.

Wir müssen es nicht immer bewusst verstehen. Manchmal muss man es einfach tun und merkt dann, genau, so war es gut. Das habe ich jetzt einfach gebraucht um zu erkenne, es gibt auch Dinge im Leben die gut sind, die mir guttun, die mich glücklich machen, bessere!

Genau so war es bei mir im Frühling als ich dieses Erlebnis im Café hatte. Manchmal muss es nichts Großes sein. Ein Schmetterling, ein Sonnenuntergang, ein tolles Erlebnis das deine Seele berührt! Ich habe das dann auch erst Monate später verstanden, wenn ich ehrlich bin. Bestimmt hattest du auch schon ganz oft Begegnungen, Erlebnisse und sie haben dich eines Besseren belehrt, dich aus negativem Denken herausgeholt, und heute noch erinnerst du dich daran, es zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht. Gerne kannst du uns hier darüber berichten!

Ich möchte dich gerne auch hierbei mit Sinnesreisen unterstützen dir mir begegnen, umso deinen Verstand etwas auszuschalten und deinen Geist etwas zu beruhigen.

Ebenso werde ich Sinnesreisen, Meditationen einfügen die dir helfen mehr zu deiner inneren Frau, deiner wilden Frau, Ahnenreihe zu arbeiten, dem inneren Kind und noch mehr.

Bleib einfach auf dem Laufenden und besuch meine Seite immer wieder, abonniere mich, komm in meinen Telegramkanal!

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: